Fan des Monats März/April – Manfred Schuler „Schuler Manni“

SV Buhlenberg : 13. März 2015 21:54 : Faninterviews

 

20150307_154122Fan des Monats März/April: Manfred Schuler („Schuler Manni“)

Hallo Manni, du bist zum „Fan des Monats“ ernannt worden, da du sehr guten Kontakt zu den Spielern der aktiven Mannschaft hast und diese immer tatkräftig durch deine offene, freundliche und sehr ehrliche Art unterstützt. Du warst selbst in der Vergangenheit als Spieler, Schiedsrichter und auch als Vorstandsmitglied tätig, obwohl du kein „gebürtiger“ Buhlenberger bist. Wie kam dein Kontakt zum SV Buhlenberg zustande?

Als ich 1983 mit meiner Frau nach Buhlenberg zusammenzog, knüpfte ich die ersten Kontakte mit den Buhlenberger Fußballern von der 2. Mannschaft und der Mannschaft der „Alten Herren“. So war ich recht schnell beim SVB mit dabei.

Du warst damals bei der Gründung des Fördervereins des SV Buhlenberg mit dabei. Wie habt ihr euch finanziert und was waren eure Hauptziele?

Wir riefen den Förderverein ins Leben um das ganze Spielgeschehen des SVB zu unterstützen. Hauptaugenmerk lag dabei auf der Bezahlung des Trainers und der Anschaffung von Trikotsätzen. Neben den Mitgliedsbeiträgen konnten wir durch Werbekassetten, die in der Halbzeit liefen und auch den Bandenwerbungen Geld einnehmen was dem Verein zu Gute kam.

Du bist beruflich oft Sonntags verhindert und kannst die Spiele unserer Elf deshalb nicht immer besuchen. Wie informierst du dich über die Ergebnisse?

Meistens informiere ich mich per Telefon indem ich direkt im Sportlerheim anrufe, oder ich rufe einen Tag später beim „Patt“ an und bekomme einen kleinen Spielbericht.

Was war für Dich das schönste Erlebnis mit dem SV Buhlenberg?

Als schönstes Erlebnis würde ich die Ausflüge mit der 2. Mannschaft und den „Alten Herren“ nach beispielsweise Südtirol, Issel oder auch ins Frankenland bezeichnen. Das waren immer schöne Touren (lacht). Sportlich war das natürlich die Meisterschaft von unserer Mannschaft 2012/13 und dem Aufstieg in die A-Klasse.

Manni, was wünschst du dir für die weitere Zukunft des SV Buhlenberg?

Ich wünsche mir besonders, dass die Kameradschaft so bleibt, die Mannschaft so zusammen bleibt und evtl. in ein paar Jahren nochmal eine Meisterschaft gefeiert werden kann.

 

Vielen Dank Manni für dein Interview

Kommentare sind geschlossen

Fan des Monats Oktober/November – Gisbert Kunz

SV Buhlenberg : 11. Oktober 2014 10:36 : Faninterviews

 
Bildschirmfoto 2014-10-11 um 10.39.57
Hallo Gisbert! Wir haben dich als „Fan des Monats“ ausgewählt, da du bei fast jedem Spiel unserer Mannschaft anwesend bist und sie immer unterstützt.
Wodurch kommt deine Verbundenheit zum SV Buhlenberg zu Stande?

Die Verbundenheit zum SV Buhlenberg besteht für mich schon seit meiner Kindheit, da mein Vater immer im SVB tätig war und ich immer mit ihm mitgezogen bin. Als der SV Buhlenberg dann Anfang der 70er Jahre wieder eine neue Jugendmannschaft eröffnete, wechselte ich mit einigen Kameraden (u.a. Rolf Lengler) von Birkenfeld nach Buhlenberg. Trainer war damals Heinz Sohns.

Du warst also früher auch als Spieler beim SVB tätig. Wie hat sich der Fußball im Vergleich zur damaligen Zeit bei uns geändert?

Das Spiel ist viel schneller geworden. Besonders durch den Aufstieg in die A-Klasse wurde auch die Spielweise wesentlich verbessert.

Was war dein persönlich schönster Moment mit dem SV Buhlenberg?

Zu dem schönsten Moment zähle ich ganz klar die Meisterschaft 2001 und den damit verbundenen Aufstieg unserer Mannschaft in die A-Klasse unter Trainer Harry Fuchs. In dieser Nacht ging das Licht im Sportlerheim nicht aus und unser damaliger Trainer sah erst montagabends seine Familie wieder.

Was wünschst du dir für die Zukunft des Vereins?

Ich wünsche mir, dass wir weiterhin so talentierte und junge Spieler behalten und bekommen können und auf dem jetzigen Niveau unsere Spiele in der A-Klasse bestreiten können.

Vielen Dank fürs Interview Gisbert!

Kommentare sind geschlossen

Fan des Monats August/September – Reinhard Steffens

SV Buhlenberg : 20. Juli 2014 13:14 : Faninterviews

Hallo Reinhard!

Wir haben Dich zum ersten „Fan des Monats“ ernannt, da du nicht nur als „Fan“, sondern auch als bester Wirt Freitags Abends nach dem Training Woche für Woche tätig bist und die ganze Mannschaft mit Deiner Art zu begeistern weißt. Woher nimmst du Deine Motivation die Tätigkeit auszuüben und aktiv beim SVB mitzuarbeiten?

Zunächst einmal ein Dankeschön für die Ernennung zum „Fan des Monats“. Du fragst nach meiner Motivation. Ich hatte nie das Bedürfnis als Einsiedler zu leben und habe mich immer in Gesellschaft mit anderen wohlgefühlt. Zum Glück habe ich in Buhlenberg, als ich vor über 30 Jahren hierher gezogen bin, gleich zwei Vereine vorgefunden die mir gefallen haben: den Karnevalsverein und den Sportverein. Nun bin ich leider, was Sport angeht, von jeglichem Talent verschont worden. Was gibt es also in einem Sportverein an Betätigungsmöglichkeiten? Ganz einfach. Neben dem was auf dem Spielfeld abläuft gibt es noch vieles andere zu tun. Mein Betätigungsfeld habe ich immer darin gesehen mitzuhelfen die Rahmenbedingungen zu schaffen, damit junge Leute aber auch Jugendliche und Kinder nicht irgendwo Fußball spielen, sondern dass sie in Buhlenberg spielen wollen und, dass auch ihre Frauen und Freundinnen sich in Buhlenberg heimisch fühlen können. Auf Umwegen über div. Vorstandsposten bin ich dann hinter die Vereinstheke gekommen. Von vorne kannte ich diese ja bereits seit Jahren und war auch hier erfolgreich tätig. Im Sportlerheim kann ich mithelfen den Gästen schöne Stunden zu bieten und die Spieler nach dem Training zu betreuen. Die Wichtigkeit ist nicht zu unterschätzen. Wie sagte doch schon Sepp Herberger? „ Nach dem Training ist vor dem Spiel“(oder so ähnlich). Dass die jungen Spieler ausnahmslos freundliche Kerle sind, die es zwar (im Spaß) manchmal an der notwendigen Ehrerbietung gegenüber dem Wirt fehlen lassen, aber sonst doch ganz brauchbar, sind macht mir die Arbeit leicht und angenehm. Wenn dazu noch der sportliche Erfolg kommt, was will man mehr? Im Ernst: Ich denke der SVB ist gut aufgestellt und man kann optimistisch in die Zukunft schauen.

 

Was war bisher Dein schönster Moment mit dem SVB?

Was war der schönste Moment mit dem SVB? Das ist schwer zu sagen, denn es gab viele schöne Momente mit dem SVB. Sicher gehörten dazu die Meisterschaften und Meisterschaftsfeiern als große und herausragende Ereignisse, aber auch die unzähligen unauffälligen kleine, und schöne Momente auf dem Platz und im Sportlerheim.

 

Wo siehst du aktuell die Stärken und Schwächen in der Mannschaft?

Zu den aktuellen Stärken und Schwächen möchte ich nicht so gerne Stellung nehmen jedenfalls nicht in der sportlichen Hinsicht. Der Tabellenstand in der ersten Saison nach dem Aufstieg ist, so denke ich, zufrieden stellend. Schwächen zu erkennen und daran zu arbeiten ist Sache des Trainers und der Männer, die über mehr fußballerischen Sachverstand verfügen als ich.

 

Du bist auch noch 1.Vorsitzender des Fördervereins. Was genau sind die Ziele des Fördervereins und wie arbeitet Ihr mit dem SV Buhlenberg zusammen?

Zum Förderverein ist zu sagen, dass sich dieser insbesondere beim Bau des Rasenplatzes finanziell stark engagiert hat, sodass zurzeit die finanziellen Fördermöglichkeiten begrenzt sind. Die Zusammenarbeit mit dem Sportverein ist eng und kameradschaftlich. Ein Gegeneinander gibt es nicht. Förderverein und Sportverein ziehen am gleichen Strang und das in der gleichen Richtung. Erfolg ist das gemeinsame Ziel. Für die Zukunft wünsche ich mir weiterhin sportliche Erfolge bei guter Kameradschaft. Hierzu ist die Jugendarbeit von besonderer Bedeutung. Dann werden weiterhin junge Spieler in Buhlenberg spielen wollen.

 

Was wünschst Du Dir für die weitere Zukunft des Sportvereins?

Für die Zukunft wünsche ich mir weiterhin sportliche Erfolge bei guter Kameradschaft. Hierzu ist die Jugendarbeit von besonderer Bedeutung. Dann werden weiterhin junge Spieler in Buhlenberg spielen wollen. Ich erhoffe mir, dass der Sportverein weiterhin ein Aushängeschild für ganz Buhlenberg bleiben wird.

Vielen Dank für das Interview!

 

 

Kommentare sind geschlossen

2.289 Gedanken zu „„Fan des Monats“